0 %

Endspurt zur 83. Nordseewoche: Checkliste für die Meldung

Weihnachten, Ostern, Omas Geburtstag und die Nordseewoche haben etwas gemeinsam: Einen lange feststehenden Termin der dann plötzlich doch überraschend vor der Tür steht.

Daher hier schon Mal eine kleine Vorwarnung: Am 19. Mai 2017 ist Meldeschluss zur 83. Nordseewoche.

Bei vielen Crews kommt jetzt noch einmal etwas Eile auf. Denn die letzten Mitsegler werden gesucht (zum Beispiel in unserer Crewbörse), es müssen noch dringend benötigte Zertifikate besorgt werden, und dann findet sich einfach keine halbe Stunde, um das Meldeformular zur Nordseewoche in Ruhe auszufüllen.

Beim Kalender können wir nicht helfen, aber zumindest die Vorbereitung zur Anmeldung bei Deutschlands spannendsten Rennen in der deutschen Bucht können wir mit einer kleinen Checkliste etwas vereinfachen.

Melden zur Nordseewoche:

  • Gesegelt wird nach ORC-International und ORC-Club, sowie in One – Design Klassen.
  • Es sind nur Yachten zugelassen, deren gesamte Besatzung Mitglied eines ihrem jeweiligen nationalen Verband angehörenden Vereines ist.
  • Die Steuerleute müssen ihre Eignung zum Führen einer Yacht durch einen dem Revier entsprechenden Führerschein nachweisen können.
  • Auf der Teilnahmeerklärung im Meldebogen muss der Haftungsausschluss gegenüber der Nordseewoche erklärt werden.
  • Der Meldung muss ein gültiger Messbrief für die teilnehmende Yacht beigefügt werden. (Ausnahme: One-Design Klassen)
  • Klassenzeichen, Nationalitätsbuchstaben und Segelnummern müssen bei allen teilnehmenden Yachten so in den Segeln geführt werden, wie sie in der Meldung angegeben werden.
  • Für alle Wettfahrten, mit Ausnahme der Wettfahrt 8 – „Budweiser Cup Helgoland – Edinburgh“ kann auf das Mitführen von Rettungsinseln und einer EPIRB verzichtet werden. Darüber hinaus gelten die Vorgaben der World Sailing OFFSHORE SPECIAL REGULATIONS in der neuesten Ausgabe, Kategorie 3, in Übereinstimmung mit ihren Klassenvorschriften (Ausnahmen: Wettfahrt 1: Kategorie 4, bzw. Wettfahrt 8: Kategorie 2).

Wichtiger Hinweis für Teilnehmer am „Budweiser Cup Helgoland – Edinburgh“ 

[Zu den Meldeformularen]

Foto: Hinrich Franck

Share this article

Leave a comment