0 %
Die Milan Crew kurz vor dem Start zum Budweiser Cup 2017 (Foto: Johann-Nicolaus Andreae)

Budweiser Cup 2017 – Alle Schiffe im Ziel

Die 83. Nordseewoche ist vorbei. Mit der 31 Fuß langen Tramontane hat in der vergangenen Nacht auch die kleinste Teilnehmeryacht im Budweiser Cup das Ziel in Edinburgh erreicht.

Die Milan lad ließ auch beim Capitell Cup Rund Helgoland ihre Konkurrenz schnell hinter sich. verpasste jedoch den ersten Platz nach berechneter Zeit. (Foto: A.Specht)

Die Milan ließ auch beim Capitell Cup Rund Helgoland ihre Konkurrenz schnell hinter sich, verpasste jedoch den Sieg nach berechneter Zeit. (Foto: A.Specht)

Bei der seit fünfzig Jahren zur Nordseewoche gehörenden Edinburgh-Regatta, die als einziges echtes Hochseerennen Deutschlands in diesem Jahr erstmals als Budweiser Cup ausgetragen wurde segelte die zwanzig Meter lange STP65 „Milan“ mit der Crew um Skipper Dr. Uwe Lebens die Überfahrt in unter 41 Stunden als erste über die Ziellinie und jagte damit dem bisherigen Rekordhalter Norbert Plambeck den Zeitrekord der Nordseewoche auf dieser Strecke ab. Der fegte 2003 mit seiner Baltic 51 „Hexe“ in etwas mehr als 47 Stunden über die Nordsee nach Schottland.

UPDATE: 2009 hatte Norbert Plambeck seinen eigenen Rekord mit der gleichnamigen Yacht „Hexe“, einer German Frers 80, um zehn Stunden unterboten und fegte in rund 37 Stunden über die Nordsee. Dieser Rekord der Hexe wurde NICHT von der „Milan“ unterboten.

Das Ranking nach gesegelter Zeit ist aber nur die halbe Miete beim Budweiser Cup Helgoland Edinburgh. Wichtiger sind die Ergebnisse nach berechneter Zeit, bei der die Leistungen der Crews unter Berücksichtigung der Bauformen verglichen werden: Auch hier liegt die „Milan“ mit etwas über vier Stunden noch deutlich vor der zweitplatzierten „Aquis Granus“ vom Akademischen Seglerverein der RWTH Aachen und Skipper Robert Rohde.

In diesem Jahr hatten die Teilnehmer des Nordseewoche Abschlussrennens eine abwechslungsreiche Regatta zu meistern. Wie von Nordseewoche Wetterberater und Diplom Meteorologe Dr. Meeno Schrader bereits vor dem Rennen angekündigt, hatten die Yachten mit Schwachwind zu Beginn des Budweiser Cups, Sturm in der Mitte und geradezu Flaute am Ende vor dem Ziel zu kämpfen. Aussichten, die bereits bei der Teilnehmerbesprechung auf Helgoland das Feld deutlich schrumpfen ließen. Von den verbliebenen 14 Yachten am Start brachen fünf das Rennen im Laufe der gut 420 Meilen (800 km) langen Reise ab. Darunter auch die Moana, die mit gebrochenem Mast zurück nach Esbjerg musste.

Das Ranking nach berechneter Zeit über alle Gruppen:

PL. BOOTSNAME STEUERMANN/-FRAU EIGNER BOOTSKLASSE GES.ZEIT BER.ZEIT
1 Milan Dr. Uwe Lebens Dr. Uwe Lebens STP 65 1|16:21:37 2|13:47:30
2 Aquis Granus Robert Rohde ASV Aachen Lutra 52 2|04:59:05 2|18:01:46
3 Sunbird Norbert Drücker Norbert Drücker BM 53DS 2|14:47:22 2|22:19:04
4 Bank von Bremen Melanie Aalburg SKWB e.V. J/V 53 one-off 2|09:40:51 2|23:16:55
5 Atena Olaf Ballerstein Olaf Ballerstein Bristol 35.5 3|19:26:55 3|07:37:28
6 Tramontane Dr. Jens Kohfahl Dr. Jens Kohfahl Nicholson 31 4|07:43:37 3|10:08:29
7 Logoff Carsten Sommer Carsten Sommer STIC 47.5 (one off) 3|15:45:55 3|16:29:06
8 Odysseus Armin Kammer ASVS Stuttgart Samoa 48 3|18:52:47 3|20:00:57
9 Pogo 2 Mario Lichtenwimmer Sailing Island GmbH Pogo 40 3|15:46:21 4|02:35:41
10 (DNF) Moana Mathias Brückert Hanno Ziehm Marten 49  DNF
10 (DNF) one wave ahead Veit Hilger veit hilger Waarschip 12.20  DNF
10 (DNF) Nikaia von Hamburg Hartmut Herrmann Hartmut Herrmann Swan 48  DNF
10 (DNF) Wappen von Bremen Wilhelm (Winne) Stoess Segelkameradschaft Das Wappen von Bremen e.V. J/V 55 DNF
10 (DNF) One Step Ahead Michael Schernikau Michael Schernikau BH 41  DNF

[Alle Ergebnisse im Einzelnen]

 

Damit passt der Budweiser Cup in den Gesamtverlauf der am vergangenen Pfingstwochenende ausgetragenen Nordseewoche, die Wettfahrtleiter Albert Schweizer noch als sehr abwechslungsreich beschrieben hatte. Auch hier begannen die Rennen bei leichten Winden während des Minox Cup Cuxhaven Helgoland. Im Laufe des Wochenendes schlugen sie dann aber zu perfektem Segelwetter beim Capitell Cup Rund Helgoland und dem Vomex a Cup Helgoländer Acht um.

Über 130 Yachten hatten sich zu dem Spektakel auf den Weg zu Deutschlands Hochseeinsel gemacht und verwandelten den Hafen wie jedes Jahr mit weit über 1000 Seglern in das Zentrum der deutschen Offshore Segelszene.

Die 84 Nordseewoche findet am Pfingstwochenende 2018 (18. – 21. Mai 2018) statt. Meldungen können ab Beginn der Messe boot 2018 abgegeben werden.

Share this article

Leave a comment