0 %

Hamburg – Cuxhaven. Die erste Wettfahrt der Nordseewoche

„Keine besonderen Vorkommnisse“, meldet Wettfahrtleiter Jürgen Raddatz am Ende der ersten Wettfahrt der Nordseewoche. Nach berechneter Zeit von 07 Stunden, 14 Minuten und 32 Sekunden konnte die „amuse-bouche“ mit Steuermann Klaus-Thomas Krüger das Rennen über alle Startgruppen für sich entscheiden.

NordseewocheTrotz Start bei leichtem Wind am Morgen entwickelte sich die Regatta für einige Teilnehmer gegen Ende bereits anspruchsvoll. Böige sechs Windstärken erwarteten das Feld an der Ziellinie, Alte Liebe Cuxhaven. Nach 6 Stunden, 37 Minuten und 13 Sekunden gesegelter Zeit erreichte die von Katrin Hilbert gesteuerte Broader View Hamburg als erste Yacht Cuxhaven.

Vertreter der Stadt, der Gemeinde Helgoland eröffneten dort am Abend offiziell die 82. Nordseewoche. Direkt im Anschluss daran starten, angefeuert von den an Land feiernden Seglern, 12 Teilnehmer der Early Bird Series zum Sundowner Race nach Helgoland. Überschattet wurde der Start von einem Zusammenstoß an der Startlinie, bei dem ein Segler verletzt wurde. Die beteiligten Yachten brachen ihre Wettfahrt-Teilnahme daraufhin ab.

Anspruchsvolle Segelbedingungen am Wochenende erwartet

Der Zieleinlauf bot bereits einen Vorgeschmack auf das Wetter des kommenden Wochenendes. Windböen um sieben Windstärken und Wellen um 2-3 Meter werden den Teilnehmern auf den bevorstehenden Regatten einiges abverlangen. Die Zubringerregatten von Bremerhaven, Wilhelmshaven und der Minox Cup Cuxhaven – Helgoland gehen am Sonnabend hoch am Wind nach Helgoland. Auch der am Sonntag stattfindende Capitell-Cup rund Helgoland dürfte zu einem ähnlich ruppigen Abenteuer werden.

Moderatere Bedingungen sind erst ab Montag für die Teilnehmer am Vomex A Cup – Helgoländer Acht abzusehen. Am selben Tag startet nachmittags ebenfalls die Nordseewochen Langstreckenregatta Pantaenius Rund Skagen Rennen mit Ziel im Ostseehafen Kiel.

 

Alle Resultate der W1

 

Share this article

Leave a comment

Comments (1)