0 %

Wettfahrten

Hochseeregatten für Jedermann

20150524-_O3C8473-Mit dem Family-Cruisers-Cup bietet die Nordseewoche neben den teilweise sehr anspruchsvollen ORC-Regatten auch weniger regattaerfahrenen Crews einen tollen Einstieg in die Regattaszene.

Der familienfreundliche Cup schafft Regattaatmosphäre ohne Regattastress. Teilnehmer brauchen keinen Messbrief und können ohne Spinnaker auf der Nordseewoche segeln und gewinnen! Gefeiert wird gemeinsam im boot-Race-Village.

Die größte Herausforderung für ambitionierte Segelsportler auf der 83. Nordseewoche dürfte der am Pfingstmontag startende Budweiser Cup Helgoland–Edinburgh sein. Über 420 Seemeilen geht es auf der längsten Off-Shore Regatta Deutschlands quer über die Nordsee. 

[Die Ausschreibung zur 83. Nordseewoche als PDF-Download]

Nordseewoche Zubringer- & Rückregatten

Capitell setzt weiter Segel auf der Nordseewoche.Beginn und Abschluss der Nordseewoche bilden die Zubringer und Rückregatten. Dabei geht es im Rahmen des Minox Cups von Cuxhaven nach Helgoland, weitere Regatten starten von Bremerhaven, Wilhelmshaven und Hallig Hooge ebenfalls nach Helgoland. Zurück geht es nach Cuxhaven, Wilhelmshaven und Bremerhaven! Zusätzlich findet am Freitag eine gesonderte Regatta von Hamburg nach Cuxhaven statt.

Bei all diesen Regatten können sich der Skipper und die Crew beweisen. Mit Erfahrung und gutem nautischen Wissen, lassen sich die verschiedenen Tidengewässer und Wattenmeere meistern. Ein besonderes Augenmerk sollten Skipper und Crew auf die Berufsschifffahrt haben, denn Elbe, Weser und Jade sind stark befahren. Aufmerksamkeit ist ebenfalls in der Deutschen Bucht gefordert. Auch bei Regatten muss in dem Revier mit der höchsten Schiffsverkehrsdichte Europas gelten: „safety first“.

Zubringerregatta von Hallig Hooge

Am Sonnabend vor Pfingsten gibt es seit 2008 eine weitere Zubringerregatta von Hallig Hooge nach Helgoland. Alle Regattasegler des nordfriesischen Wattenmeeres sind herzlich eingeladen, an der Nordseewoche teil zunehmen. Mitveranstalter für diese Wettfahrt ist
der Hallig Segel Club auf Hooge.

Der Start der Rückregatten ist so gelegt, dass alle Teilnehmer rechtzeitig in Cuxhaven, Bremerhaven oder Hooksiel ankommen.

Die Wettfahrten und Termine

  • Freitag, 2. Juni 2017 
    • W 1: Hamburg – Cuxhaven 09:00 Uhr
  • Sonnabend, 3. Juni 2017
    • W 2: MINOX Cup Cuxhaven – Helgoland 10:00 Uhr
    • W 3: Bremerhaven – Helgoland 08:30 Uhr
    • W 4: Wilhelmshaven – Helgoland 10:00 Uhr
    • W 5: Hallig Hooge – Helgoland 08:30 Uhr
  • Montag, 5. Juni 2017
    • W 9: Helgoland – Wilhelmshaven ca.14:00 Uhr
    • W 10: Helgoland – Cuxhaven ca.14:10 Uhr
    • W 11: Helgoland – Bremerhaven ca.14:00 Uhr

Early Bird Series

Im Zuge der „Early Bird Series“ bringen die Profi-Crews als erste die typische Adrenalin-Atmosphäre der Nordseewoche nach Helgoland. Während für die meisten Teilnehmer der Freitagabend traditionell schon in Cuxhaven endet, starten auch in diesem Jahr
wieder die ambitionierten Besatzungen gleich nach der Eröffnung in einen kalten Abend voller Herausforderungen. Und das mit Höchstgeschwindigkeit, denn Tide und Gegner kennen kein Erbarmen!

Als Belohnung lockt direkt nach dem Zieldurchgang die erste Mitternachtsparty im Helgoländer Hafen. Und während sich das Gros
der deutschen Hochseesegler erst Sonnabendmorgen auf den Weg nach Helgoland macht, heizt sich für die Crews der „Early Bird Series“ die Stimmung weiter auf.

Nur wer sich zusätzlich zur nächtlichen Langstrecke noch bei den Kurzwettfahrten in der berühmten Helgoländer Dünung fehlerfrei behaupten kann, geht am Ende als Sieger aus dieser Serie hervor.

Auf vielfachen Wunsch ist das Format der Regatten um den „Hummercup“ am Pfingstsonnabend weiterentwickelt worden. Vorausgesetzt, dass die Wetterbedingungen dies zulassen, wollen wir versuchen, bis zu drei Upwind/Downwind Wettfahrten zu starten, wobei die letzte Wettfahrt des Tages eventuell Zielschenkel beinhalten wird, die, wie in den vergangenen Jahren, das Zeiten der Wettfahrt in der Nähe der Hafeneinfahrt von Helgoland ermöglicht.

ACHTUNG: Diese Serie findet nur statt, wenn bei Meldeschluss mindestens 20 Meldungen vorliegen.

Die Wettfahrten und Termine:

  • Freitag, 2. Juni 2017
    • W12: „Early Bird Series“ Sundowner Cuxhaven – Helgoland 1. Start: 21:00 Uhr
  • Sonnabend, 3. Juni 2017
    • W 12a: „Early Bird Series“ Hummer 1 – 1. Start: 12:00 Uhr
    • W 12b: „Early Bird Series“ Hummer 2 (im Anschluss)
    • W 12c: „Early Bird Series“ Hummer 3 (im Anschluss)

Capitell-Cup Rund Helgoland

Der „Capitell-Cup Rund Helgoland“ ist einer der großen Klassiker
der Nordseewoche. Start und Ziel liegen zwischen der Düne und
Helgoland. Zuschauer auf dem Oberland werden mit einer guten
Sicht auf die Regatten belohnt und können hautnah dem Geschehen
folgen.

Beim „Capitell-Cup Rund Helgoland“, der Name sagt es, werden
die Insel und die Düne einmal umfahren. Für die großen Yachten
geht der Kurs relativ weit auf See hinaus, Wind und Welle können
sich da unverhofft ändern.

  • Sonntag, 4. Juni 2017
    W6: „Capitell-Cup Rund Helgoland“ 09:30 Uhr

Vomex-A Cup
Helgoländer Acht

Als weitere traditionswettfahrt der Nordseewoche zeichnet sich der „Vomex-A Cup Helgoländer Acht“ durch zwei entgegengesetzte Kurse zwischen Düne und Helgoland aus. Das Fahrwasser wird hier schmal und außerhalb des Kurses muss schnell mit Flachwasser gerechnet werden. Dazu ankern hier auch die Seebäderschiffe, die mit Börtebooten ihre Passagiere aussetzen und wieder an Bord nehmen. Wind und wechselnder Tidenstrom machen die Wettfahrt besonders spannend. Der „Vomex-A Cup Helgoländer Acht“ ist eine reizvolle Regatta, die ihre Teilnehmer zusätzlich mit aufregenden Blicken auf das rote Eiland belohnt.

  • Montag, 5. Juni 2017
    W7: „Vomex A Cup - Helgoländer Acht“ 09:00 Uhr

Budweiser Cup Helgoland – Edinburgh

Zum 25. Mal geht es im kommenden Jahr auf der Abschlussregatta der Nordseewoche quer über die Doggerbank nach Edinburgh

Zum 25. Mal geht es im kommenden Jahr auf der Abschlussregatta der Nordseewoche quer über die Doggerbank nach Edinburgh

Highlight und Herausforderung zugleich – eine echte Hochseeregatta über die offene Nordsee und die Doggerbank!

Je nach Wetterlage sind die Teilnehmer auf den etwa 50 seegehenden Yachten drei bis fünf Tage auf sich allein gestellt, um die rund 460 Seemeilen bis Edinburgh zu bezwingen.

Die Regatta startet am Montag nach Abschluss des „Vomex-A Cup Helgoländer Acht“ und endet nach spannendem Reviersegeln im Firth of Forth in Edinburgh’s Yachthafen Granton. Gastgeber ist der Royal Forth Yacht Club (RFYC), der am Sonnabend eine große Party für die Regattateilnehmer in seinem Clubhaus ausrichtet. Die Clubmitglieder sorgen regelmäßig für einen grandiosen Empfang und helfen wo immer sie können. Im Clubhaus werden Frühstück, Mittag- und Abendessen für müde und hungrige Segler angeboten.

Über 400 Gäste werden erwartet, wenn es in einer typischen„Scottish Night“ bei Barbecue und Musik hoch hergeht. Die schnelleren Segler haben bis dahin die
Gelegenheit, die Sehenswürdigkeiten der schottischen Hauptstadt beim Sightseeing zu entdecken. Die Rückreise erfolgt individuell. Hier bietet es sich an, noch ein paar
Tage Urlaub in Schottland oder England anzuhängen.

Die Edinburgh-Regatta ist offizielle Qualifikationregatta für das Fastnet Race.

  • Montag, 5. Juni 2017
    W8: Budweiser Cup Helgoland - Edinburgh – 1. Start: ca. 2 Stunden nach dem letzten Zieldurchgang der W 7
Wanderpreisträger

Für die meisten Regatten der Nordseewoche werden Wanderpreise vergeben. Hier finden Sie die Listen der Preisträger vergangener Nordseewochen 

2011, 2012, 2013, 2014, 2015

ISAF Sicherheitstraining für Teilnehmer am „Pantaenius Rund Skagen“ verpflichtend

Insbesondere die Regatta „Pantaenius Rund Skagen“ hat uns Seglern vor zwei Jahren wieder vor Augen geführt, dass der blanke Hans auf der Nordsee für S...
Weiterlesen

Capitell Engagement wird um weitere 3 Jahre verlängert.

Die Capitell Vermögens-Management AG hat das seit dem Jahr 2011 bestehende Engagement zur Unterstützung der Nordseewoche, Deutschlands größter Hochse...
Weiterlesen