0 %

Seemannschaft statt übertriebenem Ehrgeiz (Ergebnisse Early Birds, Hummer Cup, W4, W5)

(Update: Jetzt mit Ergebnissen der W4 – Wilhelmshaven-Helgoland)

Für viele Teilnehmer der heute gestarteten Zubringerregatten nach Helgoland war das Wetter ausschlaggebend, im Hafen zu bleiben: „Zu viel Wind und Welle für uns in der Elbmündung und auf der Nordsee.“, war immer wieder auf Facebook und Twitter von den Teilnehmern zu lesen. Wenige haben sich rausgetraut. Einige sind zurückgekommen. Zum Minox Cup Cuxhaven-Helgoland starteten 20 von ursprünglich 71 gemeldeten Schiffen. Vor Wangerooge stand eine „Riesenwelle“, berichtete der Wettfahrtleiter Theo Kruse aus Wilhelmshaven, von wo aus sich letztlich nur drei Yachten nach Helgoland durchkämpften. Von Hallig Hooge erreichten vier Crews die Insel und der Start in Bremerhaven wurde komplett abgesagt.

NordseewocheBedingungen, auf die Organisationsleiter Marcus Boehlich bereits bei seiner Eröffnungsrede scherzhaft hinwies: „Ob das an unserem neuen Sponsor Vomex A liegt, können wir nicht sagen.“ Das Unternehmen stellt ein Mittel gegen Seekrankheit her.

Bei der Nordseewoche Wetterberatung sprach Meteorologe Meeno Schrader am Morgen von 22 bis 25 Knoten Wind, und Böen um 35 Knoten für das Seegebiet um Helgoland. Am Nachmittag allerdings zunehmend auf bis zu 40 Knoten. Im Schutz der Insel beträgt die Wellenhöhe um 1,5 bis zwei Meter. Angesichts der vergleichsweise langen Wellen auf offener See sind aber auch die dort vorhergesagten maximalen drei bis vier Meter Seegang gut zu meistern. Ähnliche Bedingungen sind auch für den morgen stattfindenden „Capitell Cup – Rund Helgoland“ zu erwarten.

Statt im Ankommen und Segeln auf der offenen See lag das Problem für die meisten Teilnehmer daher im Losfahren. Die Fahrwasser aus dem Wattengebiet heraus zeichnen sich im vorherrschendem Wind tidenbedingt durch steile und hohe Wellen aus. Dort herrschten Bedingungen, bei denen selbst die Bäderboote und Fährverbindungen nach Helgoland am Pfingstwochenende größtenteils eingestellt wurden.

Bis jetzt verfügbar: Die Ergebnisliste der W5 (Hallig Hooge – Helgoland) und der Ergebnisliste W4 (Wilhelmshaven – Helgoland)

Hummer Cup – Early Birds Series

Trotzdem fanden die angekündigten Wettfahrten der Nordseewoche auf Helgoland statt. Den Hummer Cup beendeten als einzig verbliebene Teilnehmer die Yacht ‚Imagine‘ mit Steuermann Holger Streckenbach (ORC-Alpha) und die von Joerg Zieron gesteuerte ‚Nixe‘ (ORC-Bravo). Gestartet war ebenfalls die ‚Silva neo‘, konnte das Rennen aber wegen eines gebrochenen Großbaums nicht beenden. Alle anderen gemeldeten Schiffe sind nicht gestartet.

Das Gesamt Ranking der Early Birds Series, gebildet aus den Ergebnissen des Hummer Cup und dem gestrigen Sundowner, führt dennoch weiterhin die ‚Silva neo‘ an.

Ergebnislisten der Early Bird Series und des Hummer Cup

 

Share this article

Leave a comment